Chronik

So fing alles an.

Rund 12 Kilometer von der Landeshauptstadt Kiel entfernt, direkt an der „Kieler Förde“, wurde im Jahr 1957 der Schüler-Spielmannszug Heikendorf durch Erich Willer und Karl Vetter gegründet.
Mit seinen ca. 90 Spielleuten von jung bis alt begeisterten sie die Bewohner Heikendorfs und der Nachbargemeinden.

1972 löste sich der Schüler-Spielmannszug aufgrund sinkender Mitgliederzahlen auf. Etwa 25 Musiker nahmen es dann selbst in die Hand und gründeten den Spielmannszug Heikendorf e.V. Ingo Carstens, der bereits seit seinem 12. Lebensjahr im Zug Trommel spielte, übernahm den 1. Vorsitz und war Leiter des Zuges.

Das Jahr 1984 wurde das Geburtsjahr der heutigen Show-Brassband Heikendorf e.V.
Mit neuen Instrumenten, neuen Uniformen und auch einer neuen Musikrichtung wurde der Weg von einem Spielmannszug zu einer Showband eingeschlagen.
Mit diesem Schritt erhoffte sich der damalige Vorstand, wieder mehr Mitglieder fĂĽr das Vereinsleben und die Musik zu begeistern. Der Erfolg gab ihnen Recht.

Bis heute ist die Show-Brassband Heikendorf e.V. zu einer leistungsstarken Band herangewachsen, die viele erste Plätze und Ränge mit etlichen Gold-, Silber- und Bronzemedaillen und Wanderpokale errungen hat.

Seit mehr als 30 Jahren gibt es die Show-Brassband Heikendorf e.V.
Davon war Ingo Carstens 26 Jahre 1. Vorsitzender bis er nach langer schwerer Krankheit im Jahr 2010 verstarb.

Neben der Musik steht die Show-Darbietung bei Wettbewerben, Sport- oder anderen Veranstaltungen im Mittelpunkt. Dabei werden zur selbst gespielten Musik aufwendige Formationen nach eigener Choreographie gelaufen.

Diverse Konzertreisen und Teilnahmen an Veranstaltungen aller Art machten die Show-Brassband zu einer Botschafterin der Gemeinde Heikendorf.
Internationale Musikfeste mit und ohne Wettstreit, Umzüge und Konzerte führten den Verein bereits in die Länder Dänemark, Estland, Frankreich, Litauen, Niederlande, Norwegen, Ungarn, Österreich, Schweiz und Spanien.

IMAG0139

Zu einem Highlight gehörte auch das Mitwirken an dem Dreh des Musikvideos „Let it happen“ des Sängers Max Mutzke im Jahr 2010.

Diese Erfolge basieren auf der fundierten Ausbildung durch zwei professionelle Musiklehrer und engagierte Mitglieder aus den eigenen Reihen. Sie übernehmen die musikalische Ausbildung in Theorie und Praxis im Bläser- und Percussionbereich. Die Instrumente Cornet, Horn, Posaune, Euphonium, Sousaphon, Snaredrum, Quint, Bass-Drum, Cymbal, Lyra und Xylofon kann jeder ohne musikalische Vorkenntnisse erlernen.

Ein weiteres Highlight, welches den Verein ĂĽber die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt gemacht hat, ist das eigene Musikfest – die Euro-Musiktage Heikendorf.
Gemeinsam mit dem Verein Euro-Musiktage Heikendorf veranstaltet die Show-Brassband das größte Musikfest dieser Art in Schleswig-Holstein. Es findet alle zwei Jahre (mit gerader Endzahl) statt. Zu der farbenfrohen und klingenden Veranstaltung, die drei Tage andauert, gehört neben den Wettbewerben in Marsch- und Standspiel, Konzert und Show auch die Musikparade durch den Ortskern der Gemeinde Heikendorf.

Zudem gibt es diverse Konzerte in  und um die Gemeinde herum.

Legendär sind auch das große Finale mit dem Aufmarsch aller Vereine zur Siegerehrung und das anschließende Konzert und die Abschlussfeier im großen Festzelt.

 

 

 

 

 

 

 

 

SBB bearbeitet

So kam mit SpaĂź an der Musik der internationale Erfolg der

Show-Brassband Heikendorf e.V.