Wir waren fleißig!

Zum Start ins neue Jahr und in eine neue Saison haben wir am letzten Wochenende im Januar ein musikalisches Wochenende veranstaltet. Das Ziel war, neue Stücke einzustudieren und vorzubereiten und das ist uns auch sehr gut gelungen.

Es war ein anstrengendes, aber lustiges Wochenende mit sehr guter Verpflegung, an dem wir viel geschafft haben und eine solide Basis für unsere regulären Gesamtproben geschaffen haben.

Hier ein par Eindrücke für Euch!

#Magic Moments#Laterne,Laterne#Faszination Musik#Kniffelturnier#

Magic Moments

Am Samstag, 15.10.16 waren wir zu Gast bei unseren Freunden von Stormarn Magic e.V. im Rahmen der Show Magic Moments.

Neben unseren zwei eigenen Auftritten wurde der ganze Abend getoppt durch das Finale, das Zusammenspiel mit allen anwesenden Musikvereinen des Stückes Happy. Ein mega Sound und Gemeinschaftsgefühl!

Laterne Saison

Am 28.10.2016 starteten wir in unsere kleine, aber feine Laterne Saison. Um 19 Uhr startete der Umzug in Schönberg/Holstein.

Am Samstag, 05.11.2016, liefen wir den Laternenumzug der DRK-Wasserwacht in Kiel-Friedrichsort und am 11.11.2016 begleiteten wir den St.-Martins-Umzug in Heikendorf.

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, die Kinder und Ihre Familien und Freunde musikalisch zu unterhalten.

Und allen Veranstaltern von Laternenumzügen sei noch gesagt: wir sind bereit für mehr 😉

Wer moderne Musik, gepaart mit traditioneller Laterne Musik sucht, der ist bei uns genau richtig. Scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren.

Foto: Birte Neczewicz

Faszination Musik

Am 12.11.2016 waren wir in Oldenburg/Holstein zu Gast. Zum letzten Mal in diesem Jahr, durften wir dort unsere Show präsentieren. Es war ein gelungener Jahresabschluss für unsere Saison.

Foto: One Band – One Sound

Kniffel-Turnier unter den Aktiven

Am 19.11. fand das erste Kniffeltunier unter den Aktiven Mitgliedern statt. Die Würfelbecher wurden geschwungen und der ein oder andere hat es mit dem Kniffel würfeln doch sehr wörtlich genommen.

Den 1. Platz errang Leefke Christiansen gefolgt von Jana Carstens (2. Platz) und Inken Schubert (3.Platz)

v.l. Jana Carstens, Leefke Christiansen und Inken Schubert

Es war eine sehr lustige Runde und es gab viele schöne Preise zu gewinnen.

Euro-Musiktage in Miniaturformat

Am 30.07.2016 haben wir unsere Euro-Musiktage im Miniaturformat veranstaltet – und es wurde eine sehr gelungene Veranstaltung – sogar das Wetter hat im Nachhinein sehr gut mitgespielt und die Musiker in der Sonne schwitzen lassen.

Bei Kaffee, Kuchen und gekühlten Getränken wurden die Heikendorfer Bewohner und ihre Urlaubsgäste mit einem dreistündigen Konzert begeistert.

Der Spielmannszug Kiel TV Jahn, die Deutsche Jugend-Brassband Lübeck, die Odense Pigegarde aus Dänemark und natürlich der Gastgeber, die Show-Brassband Heikendorf, haben jeweils ein eigenes Konzert gegeben, bevor zum Finale des Nachmittages alle 135 Musiker aller Vereine zusammen ein gemeinsames Stück gespielt haben.

Dies war ein wunderschönes, buntgemischtes Abschlussbild auf dem Dorfplatz.

Im Anschluss gab es für die Musiker, aktiven und passiven Mitglieder noch eine Abschlussparty im Vereinsheim des Gastgebers. Hier wurde bis morgens um halb drei das gute Gelingen der Veranstaltung gefeiert.

Überraschung in Hattstedt

Unfassbar, aber wahr… 1. Platz Marsch und Stand in Hattstedt!!!!!!

 

 

 

 

 

 

 

Mit einem nie für möglich gehaltenen Erfolg kehrten wir am Sonntag, 24.07.2016, vom internationalen Musikfest aus Hattstedt heim.

1. Platz Klasse 1 a Marsch und Stand Senioren, 181,xx Punkte… 1. Rang mit Auszeichnung

Madline ist zudem beste Stabführerin der Klasse 1 a geworden!!

3.Platz Klasse 3 Show, 162,xx Punkte… 1. Rang

Großes Kompliment an unsere Rookies, für die es das erste Wertungsmusikfest war. Ihr wart großartig und das Proben hat sich sehr gelohnt!!!

 

Im Land der Elche unterwegs… aber keinen gesehen

Am Freitag den 1.7.16 ging es um 5.45 Uhr los nach Mjölby, Schweden.
Mit großer Aufregung haben wir die 10 Stunden Fahrt gut hinter uns gebracht. Nachdem wir den Bus entladen hatten, ging es gleich los zum ersten Konzert im Ortskern. Im Anschluss an das Konzert gab es im Quartier zum Abendessen Burger zum selbst zusammenstellen. Begeisterung pur… 🙂

Am Samstag fing der Tag bereits sehr früh mit einem typischen skandinavischen Frühstück an. Danach mussten wir uns schon auf den ersten Umzug vorbereiten. Leider sind wir sehr, sehr nass geworden, so dass wir unsere Showprobe im Anschluss haben ausfallen lassen. Stattdessen sind wir erst einmal ins Quartier zurück zum Trocknen. Allerdings blieb nicht viel Zeit, so dass wir uns ziemlich bald zum nächsten Umzug auf den Weg gemacht haben. Wieder mal nass geworden ging es im Anschluss gleich ins Fußballstadion von Mjölby, wo wir erstmals in diesem Jahr unsere Show präsentieren durften, im Regen versteht sich.  🙂

Nach unserem Showauftritt fuhren wir zurück zum Festplatz, wo wir dann ein halbstündiges Konzert geben durften. Später am Nachmittag folgte noch ein Sternmarsch aller Vereine zum Festplatz, auf den dann vor Ort das mit Spannung erwartete Gemeinschaftskonzert folgte. Mit den anwesenden Vereinen spielten wir 2 schwedische Stücke, sowie „Happy“ von Pharell Williams.

Am Abend gab es dann eine tolle Feier mit allen teilnehmenden Musikern.

Am Sonntag haben wir dann ganz in Ruhe gefrühstückt und anschließend sind wir dann nach Vadstena gefahren, wo wir erst ein Konzert vorm Schloss gegeben haben und später dann in unserer Freizeit ein wenig unserer Wege gehen konnten. Manch einer ging die Stadt erkunden, andere haben Minigolf gespielt, eingekauft oder eine Stadtrundfahrt gemacht. Ganz tolle Vereinsfotos sind ebenfalls noch gemacht worden.

Den Abend haben wir dann ganz ruhig ausklingen lassen, bevor es dann am Montag morgen um 9.00 Uhr auf die Heimfahrt ging. Um 18.45 Uhr sind wir müde, aber dankbar für ein tolles Wochenende wieder am Vereinsheim in Heikendorf angekommen.

Reisebericht von Michelle Berg und Leefke Christiansen

DFB Pokalauslosung der Saison 2016/17

Am Freitag Abend der spontane Dreh, Samstag Abend die Ausstrahlung!

Wir durften letzten Freitag zusammen mit dem Musikzug Plön einen echten Fersehdreh für Beckmanns Sportschule in Malente erleben. Es wurde die Halbzeitshow mit der Präsentation des neuen DFB Pokal Logos gedreht.

Dafür wurde in kurzer Zeit eine Choreografie ausgearbeitet, wir haben schnell ein Stück unserer Plöner Freunde eingeübt um zusammen spielen zu können und schließlich über eine Stunde gedreht.

Musik und bestes Sommerwetter

Internationales Musikfest in Malente

Am 05. Juni sind wir der Einladung des Spielmannszug TSV Malente gefolgt.

Beim internationalen Musikfest in Malente haben wir bei sommerlichem Wetter die Gäste mit unserer Musik begeistert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Queen kommt nach Kiel“

Am 11. Juni war es geplant, das wir den Kreuzfahrer „Queen Elizabeth“ in Kiel mit einem musikalischen Ständchen, beim Einlaufen in den Hafen, begrüßen sollten. Doch  das Wetter spielte nicht ganz mit und lies die „Queen“ in St. Petersburg erst verspätet auslaufen. Da in der Kieler Innenstadt aber auch ohne die „Queen“ einiges geboten wurde, haben wir auch unseren Auftritt absolviert. Bei bestem Wetter haben wir die Kieler mit unserer Musik beim shoppen unterhalten.

Saisonbeginn 2016

Am 01.Mai 2016 begann unsere Saison gleich mit zwei sonnigen Auftritten.

Zum einen durften wir wieder in Heikendorf die „Maibaumzeremonie“ auf dem Heikendorfer Dorfplatz mit unserer Musik begleiten.

Zum anderen sind wir nach Eutin gefahren, um bei dem Eröffnungsprogramm der Landesgartenschau mitzuwirken. Hier haben wir ein einstündiges Konzert im historischen Küchengarten gegeben.

Gleichzeitig hatten wir unser 30-jähriges „Auftrittsjubiläum“ und gleich zwei aktive Mitglieder haben ihren ersten Auftritt absolviert.

Abschlussprüfungen der D-Leistungslehrgänge

Am vergangenen Wochenende fanden in Plön die Abschlussprüfungen der D-Leistungslehrgänge der SVSH (Spielmannsvereinigung Schleswig-Holstein) statt.

Seit November 2015 haben sich über 40 junge und jung gebliebene Musiker aus verschiedenen Vereinen Schleswig-Holsteins der Herausforderung gestellt und sich theoretisch und praktisch weitergebildet.

Auch wir dürfen jetzt mit Stolz frisch gebackene D1 Absolventen in unseren Reihen begrüßen: Fabian (Euphonium), Merlin (Cornet) und Kay (Bassdrum) haben die D1 Prüfung bestanden und wir sagen herzlichen Glückwunsch.

Daneben beglückwünschen wir natürlich auch die Absolventen aller anderen Vereine ganz herzlich.

Diejenigen, bei denen es diesmal nicht ganz gereicht hat, können trotzdem stolz auf sich sein. Wir sind es!! Euer Wert für Eure Vereine beziffert sich nämlich nicht nach Lehrgangsabschlüssen!! Wir freuen uns, dass Ihr mit so viel Engagement, Spaß und Können das tollste Hobby der Welt bereichert!!

Jahreshauptversammlung 2016

Am 06.02.2016 fand unsere jährliche Jahreshauptversammlung statt.

Auch in diesem Jahr bedanken wir uns besonders bei den aktiven Mitgliedern, die bei jedem Auftritt im Jahr 2015 dabei waren:

v.l.n.r. Inken Schubert, Birte Neczewicz, Tobias Woelke, Fabian Tafel und Nina Otten

Bei dieser Jahreshauptversammlung wurden die Ämter des 2. Vorsitzenden und des Kassenwartes neu gewählt.

Wir dürfen Christian Utz zu einer weiteren Amtszeit als 2. Vorsitzenden beglückwünschen.

Auch das Amt des/der Kassenwart(in) wurde neu besetzt. Verena Boldt ist in dieses Amt gewählt worden.

SONY DSC

v.l.n.r. Birte Neczewicz (Schriftführerin), Inken Schubert (1. Vorsitzende), Verena Boldt (Kassenwartin), Kay Möller (Beisitzer) und Christian Utz (2. Vorsitzender)

Wir bedanken uns noch einmal bei Patricia Ebel, die das Amt der Kassenwartin bisher besetzt hatte.

Neben den Ehrungen und Wahlen wurden auch die bereits fest stehenden Auftritte für das Jahr 2016 bekannt gegeben.

Diese finden Sie in unserem Kalender. Vielleicht schauen Sie ja auf dem einen oder anderen Auftritt mal vorbei.

Das war das Jahr 2015

Liebe Mitglieder, liebe Eltern, liebe Freunde,

der Dezember ist da und so möchten wir das Jahr noch einmal Revue passieren lassen und einen Ausblick auf 2016 geben.

Mitte Februar sind wir zum Karneval gefahren. Zum ersten Mal haben wir alle drei Tage in Düsseldorf verbracht und waren am Karnevalssonntag beim Kö-Treiben dabei. über ein Wiedersehen und die musikalische Unterstützung von Bastian Flügge, unserem ehemaligen aktiven Mitglied, und Achim Götz, dem Dirigenten der Langenauer Schwäble, haben wir uns dabei sehr gefreut.

Am 1. Mai haben wir in Heikendorf auf dem Dorfplatz zur Maibaumaufstellung gespielt und am nächsten Tag ging es zum Musikfest nach Vorsfelde. Wir sind in den Kategorien Marschbewertung (Bürgerwertung), Marschbewertung (Fachjury) und Showbewertung (Fachjury) gestartet. In der Show haben wir einen tollen 2. Platz mit gutem Erfolg belegt.

Das Wochenende darauf haben wir beim Kieler Altstadtfest „Leinen Los“ (organisiert durch den Förderkreis Kieler Altstadt e.V.) mitgewirkt und die Kreuzfahrtriesen am Ostseekai begrüßt.

Ende Juni haben wir am Musikfest im niedersächsischen Rastede teilgenommen. Es ist immer wieder eine tolle Veranstaltung mit vielen interessanten Vereinen. Gestartet sind wir im Marsch- und Standspielwettbewerb und haben einen 2. Platz mit der Auszeichnung Goldmedaille errungen. Auch zur Überraschung unserer Aktiven stand mein Mann Andreas mit auf dem Festplatz und hat zusammen mit dem Rasteder Moderator durch das Programm geführt.

Im Juli sind wir beim Jubiläum „50 Jahre Verkehrsbetriebe Plön“ in Lütjenburg aufgetreten und haben beim „Tag der offenen Tür“ des schleswig-holsteinischen Landtags gespielt. Mit einem Konzert am Möltenorter Strand – was für eine Kulisse – sind wir in unsere Sommerpause gegangen.

Vier Wochen später – mit einem zweiten Konzert am Möltenorter Strand – ging es wieder los. Ende August führte uns ein Engagement zum Schollenfest nach Berlin. Neben drei Konzerten, unserer Show, dem großen Festumzug gehörte auch der Weckumzug morgens um 7.00 Uhr durch Berlin-Tegel zu unserem Programm.

Im September haben wir beim 10. Trachtensommer in Laboe musiziert. Wir sind zudem nach Bardowick zum großen Erntedankfest gefahren und haben neben dem Festumzug und unserer Show auch an der Gemeinschaftsshow mit vier weiteren Musikvereinen mitgewirkt. Ende des Monats waren wir in Groß Grönau bei Lübeck und haben mit The Red Blacks – Powerbrass / 1. Fanfarenzug Groß Grönau e.V. ihren 35. Geburtstag gefeiert.

Im Oktober und November folgten nach unserem Auftritt beim Erntedankfest an der Heikendorfer Kirche noch vier Laternenumzüge in Heikendorf, Laboe und Schönberg.

In diesem Jahr haben wir zudem noch einmal unsere Homepage überarbeitet. In dem Zuge haben wir auch unser neues Logo entwickelt, dass nun ebenfalls Briefpapier und Vereinskleidung ziert.

Auch auf Facebook sind wir aktiv und wir laden alle zum Stöbern und „liken“ auf www.facebook.com/showbrassbandheikendorf ein.

Und natürlich stecken wir auch schon wieder in den Vorbereitungen für die

18. Euro-Musiktage Heikendorf

29. bis 31. Juli 2016

Wir würden uns sehr freuen, wenn uns, wie in den vergangenen Jahren, viele von Ihnen/Euch als Helfer zur Seite stehen.

Wer zur Mithilfe bereit ist, den bitten wir um eine kurze Nachricht per email an info@show-brassband-heikendorf.de oder telefonisch an Inken Schubert, Tel. 0162/9704180.

Bitte schon einmal notieren:

Unsere Jahreshauptversammlung findet am Samstag, 06.02.2016 um 15.00 Uhr im Vereinsheim statt.

Wer im Verwandten-, Bekannten- oder Freundeskreis Musikinteressenten hat, der kann sie gerne zu uns schicken; eine Schnupperstunde ist jederzeit möglich.

Wir wünschen allen fröhliche Weihnachten sowie alles Gute, Glück und Gesundheit für das Jahr 2016!

Mit herzlichen Grüßen Ihre / Eure

Inken Schubert

Auf nach Bardowick

Am Sonntag, 20.09.2015, stand für uns die Teilnahme an Norddeutschlands größtem Erntedankfest auf dem Auftritts-Plan.

IMG_20150918_094028

Foto: Björn Willrodt

In Bardowick, leicht nordwestlich von Lüneburg gelegen, nahmen wir am großen Festumzug teil und präsentierten zum voraussichtlich letzten Mal in diesem Jahr unsere aktuelle Show.

Hier ein paar Eindrücke: https://youtu.be/X4KOigi2MaI

Zu den besonderen Highlights in Bardowick gehört traditionell die gemeinsame Field-Show aller anwesenden Vereine zum großen Finale. Da hat sich der Veranstalter auch in diesem Jahr wieder etwas ganz besonderes einfallen lassen.

Wir durften bereits einige Male an dieser besonderen Veranstaltung teilnehmen, freuen uns aber auch dieses Mal wieder ganz besonders darauf, zum Gelingen des Erntedankfestes in Bardowick beitragen zu dürfen.

Weitere Bilder findet Ihr unter http://madle-fotowelt.de/fotogalerien/eventfotografie/erntedankfest-bardowick/erntedankfest-2015/show-brassband-heikendorf.html

Laboer Trachtensommer & Überraschungsauftritt

Nachdem wir uns die Woche über von dem anstrengenden Wochenende in Berlin erholt haben, standen für uns heute wieder zwei Auftritte an.

Der Erste war beim Trachtensommer Laboe, wo wir einen kleinen, aber feinen Umzug gelaufen sind und danach noch ein paar Stücke auf dem Probsteier Platz gespielt haben.

Danach stand für uns noch ein Überraschungsauftritt bei jemandem an, der seit 50 Jahren teils aktives. teils passives Mitglied in unserem Verein ist, worüber wir uns natürlich sehr freuen!

Alles in allem ein gelungener Tag mit zwei schönen Auftritten… 😀

 

Schollenfest in Berlin

Abfahrt Richtung Berlin…. Der frühe Vogel fängt den Wurm  😎

Voller Vorfreude starteten wir in ein ereignisreiches Wochenende. Am Samstag um 10:30 Uhr sollte der erste Auftritt in Berlin starten. Somit rollte der Bus schon um 04:15 Uhr.

Die meisten tankten noch ein bisschen Energie, bevor es dann richtig los ging.

Angekommen, wurde das Quartier bezogen und sich gleich für den ersten Auftritt fertig gemacht.

Zur Eröffnung gaben wir ein kleines Konzert. Nach dem Mittagessen ging es dann in eine Wohnsiedlung, wo wir die Anwohner mit unserer Musik bei Kaffee und Kuchen unterhielten. Anschließend hatten wir ein wenig Freizeit, bevor es dann auf der „Sommerrodelbahn“ mit dem Programm weiter ging.

Dort präsentierten wir, neben zwei anderen Vereinen, unsere Show.

Am nächsten Morgen klingelten die Wecker wieder sehr früh. Um 07:00 Uhr ging es zum „Weckumzug“. Zu unserer Überraschung durften wir diesen in „Räuberzivil“ laufen und mussten keine Uniform anziehen. So zogen wir mit unserer Musik durch die Straßen, um die Anwohner zu wecken.

Da es selbst um diese Uhrzeit schon sehr warm war, wurde beschlossen, dass wir den Umzug am Nachmittag nicht in voller Uniform laufen werden. Aber auch so waren einige Shirts bis auf den letzten Quadratmillimeter durchgeschwitzt… es war wieder ein schöner, sonniger und SEHR warmer Sommertag.

Nach dem Umzug wurde der Bus beladen und es ging wieder Richtung Heimat.

Es war ein tolles, abwechslungsreiches Wochenende. Wir kommen gerne wieder.

Tag der offenen Tür im Landtag

Diesen Sonntag, 12.07.15, öffnete der Landtag des Landes Schleswig-Holstein seine Pforten zum Tag der offenen Tür.

Zu diesem Anlass gaben wir um 10, 12 und 14 Uhr jeweils ein halbstündiges Konzert auf dem Gelände des Landeshauses in Kiel, um die Besucher musikalisch zu unterhalten.

Rastede 2015 – Fazit „Erfolgreich“

Um 10 Uhr rollte unser Bus in Richtung Rastede.

Mit ordentlich guter Laune und Motivation im Gepäck starteten wir in ein ereignisreiches Wochenende.

Am Abend stand für uns der Aufmarsch aller Vereine mit Feuerwerk und Co. an und vorher konnten wir noch ein wenig trainieren, damit wir am Sonntag auch für unsere Wertung fit waren.

Die Marsch-und Standspielwertung auf dem Festplatz in Rastede fand am Sonntag um 10:15 Uhr statt.  Danach, um 12:30 Uhr, haben wir die Zuschauer noch mit einer kleinen Konzerteinlage unterhalten, bevor am Abend die Siegerehrung anstand.

Wir kehrten mit einem unglaublichen Ergebnis nach Hause zurück. Goldmedaille und ein hervorragender 2. Platz für unsere Stabführerin Madline Lentins in der Marsch- und Standspielwertung.

Unsere 84,88 Punkte bedeuten gleichzeitig die Qualifikation für die WAMSB-Weltmeisterschaften 2016 in Kuala Lumpur.

Wir haben uns sehr auf dieses bunte Musikfest mit Teilnehmern aus aller Welt und vielen befreundeten Vereinen gefreut.

Ereignisreiches Wochenende 1. – 3. Mai 2015

Maibaumaufstellung in Heikendorf

Am 1. Mai durften wir die Maibaumaufstellung auf dem Dorfplatz in Heikendorf musikalisch begleiten. Viele Zuschauer haben bei schönem Wetter den Weg zum Dorfplatz gefunden, um der Aufstellungszeremonie sowie unserem Konzert und dem der Band „Landslide“ beizuwohnen. Zeitgleich war es für uns ein „Fast“jubiläum, denn genau vor 29 Jahren, am 1.5.1986, hat die Show-Brassband Heikendorf ihr erstes öffentliches Konzert eben auf dem Dorfplatz in Heikendorf gegeben.

Uns hat es sehr viel Spaß gemacht vor so vielen Zuschauern in unserer Heimatgemeinde den 1. Mai zu begehen.

 

 

 

 

 

 

 

Musikfest in Vorsfelde

Am 2. Mai haben wir uns dann am Vormittag mit dem Bus auf den Weg nach Vorsfelde/Wolfsburg gemacht, wo wir an unserem ersten Musikfest mit Bewertung für dieses Jahr mit erfreulichem Erfolg teilgenommen haben.

Am Samstagnachmittag stand erstmal ein kurzes Konzert auf dem Messegelände mit anderen Gastvereinen auf dem Programm, danach wurden wir vom Gastgeber, dem Fanfarenzug „Elche“ Vorsfelde, mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Vielen Dank für die tolle Verpflegung!!

Nach einer schnellen Showprobe begann dann auch schon das Abendprogramm in der Sporthalle. Hier gab es ein buntes Programm von Darbietungen der Vereine, von Konzerten über Entertainmentprogrammen bis zur Musikshow. Auch wir sind hier am Abend unsere Show erstmals in diesem Jahr vor Publikum gelaufen. Die Zuschauer schienen gemessen am Applaus sehr zufrieden mit uns gewesen zu sein und uns hat es auch ziemlichen Spaß gemacht. Nach Programmende sollten nochmal alle Vereine in der Halle zum großen Finale aufmarschieren. Nach kurz gefassten Reden und einem Ständchen sind wir dann gemeinsam mit dem SpuFz Hahn-Nethen und „Walking on Sunshine“ abmarschiert.

Das Video hierzu findet Ihr hier http://youtu.be/S9i6L_Nlr9E

Am Sonntagvormittag hatten wir dann erstmal Ruhe und Zeit gemütlich zu frühstücken und unser Quartier zu räumen. Erst nach dem Mittag stand für uns die Marschwertung inklusiv einer Bürgerbewertung durch die Vorsfelder Innenstadt auf dem Programm. Leider konnten wir unseren Titel aus der Bürgerwertung dieses Mal nicht verteidigen, mit der Punktausbeute und einem ersten Rang mit Auszeichnung waren wir aber sehr zufrieden, ebenso wie mit dem ersten Rang aus der Marschwertung.

Am späteren Nachmittag sollten wir dann unsere Showwertung laufen. Der ein oder andere war schon sichtlich nervös, aber sobald es in die Halle ging, überwog glücklicherweise die Konzentration. Auch hier konnten wir uns über einen ersten Rang freuen, mussten uns aber in der Platzierung dem Berliner Fanfarenzug verdient geschlagen geben.

Nach der der Technik zum Opfer gefallenen Siegerehrung haben wir doch recht müde die Heimreise angetreten und waren nach einem tollen langen Wochenende ,wie angesagt, pünktlich um halb 12 spätabends wieder in Heikendorf.

„Leinen Los“ in Kiel

Am Samstag, den 9.5. hießen wir um 10 Uhr die Kreuzfahrtriesen Costa Pacifica, Eurodam und AidaLuna mit ihren internationalen Gästen am Ostseekai in Kiel musikalisch willkommen. Nach einem Konzert am Kreuzfahrtterminal liefen wir einen kleinen Umzug in die Altstadt, um dort nochmals ein Platzkonzert in der Dänischen Straße zu geben.

Jahreshauptversammlung 2015

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, die gekommen sind und allen Aktiven, die das letzte Jahr wieder andere Menschen mit Ihrer Musik begeistert haben!

Besonders bedanken wir uns bei den Aktiven, die bei jedem Auftritt im Jahr 2014 dabei waren:

Alle Auftritte

Merlin Andresen, Fabian Tafel, Michelle Berg, Nina Otten, Susi Otten, Cindy Otten, Birte Neczewicz, Helge Neczewicz und Christian Utz (v.l.n.r.)

 

Zudem durften wir zwei aktive Mitglieder beglückwünschen zu 10 Jahren (Claudia Schulz) und 25 Jahren (Christian Utz) Mitgliedschaft.

Claudia und Christian

Danke, dass Ihr so lange schon dabei seid!

 

 

 

 

 

Es standen auch wieder Wahlen im Vorstand an, dort ist es jedoch zu keinen Änderungen gekommen.

Vorstand

Patricia Ebel (Kassenwartin), Kay Möller (Beisitzer), Birte Neczewicz (Schriftführerin), Christian Utz (2. Vorsitzender) und Inken Schubert (1. Vorsitzende) (v.l.n.r.)

 

 

Helau, Alaaf und Ahoi 2015

In diesem Jahr ging es für uns in die Karnevalshochburg Düsseldorf.

Am Samstagnachmittag nahmen wir am Kinderkarnevalsumzug und am Montag am Rosenmontagsumzug teil, mit den Zügen in Mainz und Köln der berühmteste Karnvalsumzug Deutschlands.

Der Zug wurde auch live in der ARD und im WDR übertragen.

An unserem freien Sonntag haben wir uns in Kostümen oder auch in Zivil in das bunte Treiben auf der berühmten Königsallee begeben und das erste Mal den Straßenkarneval aus allernächster Nähe erlebt.

Es war für uns also wieder ein spannendes, lustiges, aber auch anstrengendes musikalisches Wochenende.

Schießsportwoche der Heikendorfer Vereine und Betriebe 2014

Vom 23.4. bis 25.4.2014 hat die Show-Brassband an der diesjährigen Schießsportwoche der Heikendorfer Vereine und Betriebe teilgenommen.

Hier mussten unsere Damen und Herren in getrennten Mannschaften mit Luftgewehren auf Glücksscheiben und in der Einzelwertung auf Zehnerscheiben schießen.
Die Damen haben in der Mannschaftswertung zum dritten Mal in Folge mit 1625 Punkten den 1. Platz in der Damenkonkurrenz gewonnen und dürfen den Wanderpokal somit behalten. Herzlichen Glückwunsch an Sonja Victor, Verena Boldt, Birte Willrodt und Susi Otten und natürlich auch an die Damen, die für die Streichergebnisse gesorgt haben.

 

Die Herren haben mit 1878 Punkten hinter den Herren der Freiwilligen Feuerwehr den 2. Platz geholt.
Auch hier herzliche Glückwünsche an Jörg Bremermann, Helge Schulze, Norbert Boldt und Tobias Woelke sowie den weniger erfolgreichen Mannschaftsmitgliedern.
In den diesjährigen Einzelwertungen gingen die Mitglieder der Show-Brassband nach dem Erfolg von Paddy Raudzis im Vorjahr in diesem Jahr leider leer aus.
Es hat uns allen wieder sehr großen Spaß gemacht und wir hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

 

 

Fussball-WM Sat-1 Video Dreh 2014

Einen Auftritt ganz besonderer Art hatte die Show-Brassband am 21.05.2014.
Wir durften im Rahmen einer Berichterstattung des Sat1 Regionalfernsehens zur Fußball-WM in Brasilien auftreten. Die Ausstrahlung im Fernsehen erfolgte gleich am darauffolgenden Tag.
Dieser „Dreh“ in Brasilien an der Ostsee war wieder ein außergewöhnlicher Auftritt für uns, diesmal auf, am und längs des Deiches.

Das Video hierzu findet Ihr unter der Mediathek.

 

60-jähriges Jubiläum der Odense Pigegarde – 2014

Am vergangenen Wochenende sind wir der Einladung der Odense Pigegarde gefolgt, um mit ihr und ihren Gastvereinen ihr 60-jähriges Jubiläum zu feiern. Die Odense Pigegarde ist seit vielen Jahren ein sehr gern gesehener Gast bei unseren Euro-Musiktagen, sodass wir mit großer Freude die Gegeneinladung angenommen haben und am frühen Samstagmorgen nach Dänemark gereist sind.
Dort stand am Vormittag bei schönstem Spätsommerwetter ein großer Sternmarsch durch die Odenser Innenstadt auf dem Programm. Ziel war der Marktplatz vor dem Odenser Rathaus, wo sich alle Vereine zum großen Aufmarsch trafen und den Jubilaren nach einigen Glückwunschreden den eigens komponierten Odense Pigegarde Jubilaeumsmarch spielten.
Am Nachmittag ging es dann in die FynArena, in der das große Showfestival stattfand. Viele tolle, sehr unterschiedliche Vereine boten ihr Können in Konzerten und Shows dar.
Nach der Showveranstaltung ging es dann zurück ins Quartier, wo wir uns erst einmal ein bisschen ausgeruht haben, ehe es dann zur Jubiläumsgala wieder in die Halle ging. Hier haben sich unsere Gastgeber etwas ganz besonderes einfallen lassen. Alle Musiker aller Vereine wurden zum Essen mit Hilfe von Platzkarten wild durcheinander gesetzt, nur nach ungefährem Alter wurde sortiert. Dies stieß natürlich erst einmal auf Verwunderung, aber man kam blendend mit Musikern anderer Vereine ins Gespräch und konnte ganz nebenbei mal wieder sein Englisch trainieren. Eine ganz wunderbare Idee!! Später wurde dann zur Musik der Liveband gefeiert und getanzt.
Nach einer relativ kurzen Nacht und einem leckeren Frühstück hatten wir noch einen Auftritt an der Strecke des Odense Marathon. Hier konnten wir mit unserer Musik bei den Läufern und Läuferinnen vielleicht noch das ein oder andere Körnchen Kraft mobilisieren. Viele Teilnehmer selbst haben uns im Vorbeilaufen beklatscht und erhobene Daumen gezeigt. Aber auch wir sind voller Respekt vor den Läuferinnen und Läufern, die einen Marathon auf sich nehmen.
Es war wieder einmal eine tolle Wochenendfahrt zu einem sehr schönen Musikfest mit ganz tollen Gastgebern, die uns wunderbar betreut und bewirtet haben. Tusind tak!!

1. Preis bei der Parade der Lions Club in Hamburg – 2013

Am Samstag, 06.07.13 haben wir an der großen Parade in Hamburg um die Binnenalster im Rahmen des Welttreffens der Lions Club teilgenommen.
An der Parade haben 200 Delegationen der Lions Club aus aller Welt mitgemacht. Es wurden unter anderem deutsche Bands engagiert, um das Programm musikalisch zu gestalten.
Da die Parade mit 18.000 Teilnehmern deutlich größer war als von den Organisatoren geplant, kam es zu Verzögerungen. Doch das hat unsere gute Laune und unser Engagement nicht getrübt und wir marschierten mit etwas Verspätung ab und begleiteten musikalisch die japanische Delegation.
Dass wir unsere Konzentration bewahrt haben, zeigte dann der Anruf am Montag um 11:00 Uhr.
Der Organisator der Parade teilte uns mit, dass wir den 1. Preis in der Kategorie „Entertainment“ gewonnen haben.
Wir sind der einzige deutsche Verein, der einen Preis gewonnen hat.
Mitglieder der japanischen Delegation ließen es sich nicht nehmen, trotz vieler Termine während des Aufenthaltes in Deutschland, uns diesen Preis persönlich in Heikendorf in unserem Vereinsheim zu überreichen.
Viele unserer Mitglieder konnten es zum Glück kurzfristig einrichten, dass wir die Abordnung um 15.00 Uhr in Uniform am Vereinsheim empfangen konnten.
Wir freuen uns über einen Geldpreis im Wert von 500$ und fühlten uns sehr geehrt, dass uns dieser Preis persönlich übergeben wurde.

IMG-20130710-WA0000-1

 

Bowling, Wikingerschach und Grillwurst – Freizeittag 2013

Am Samstag, den 31.08.13 trafen sich die aktiven Mitglieder der Show-Brassband, um gemeinsam fernab der Musik einen Freizeittag zu unternehmen.
Geplant war zwar ursprünglich eine Fahrradtour in den Naturerlebnisraum nach Wendtorf, nebst Grillen und Freiluftspielen, dies hat Petrus jedoch leider durch kräftige Regenschauer zu verhindern gewusst.
Es wurde also Plan B aus der Schublade geholt und so sind wir nach Kiel zum Bowling gefahren. Glücklicherweise konnte das Bowlingcenter im CAP ganz kurzfristig unsere größere Gruppe unterbringen.
Nachdem wir uns in Gruppen auf die Bahnen verteilt hatten, konnten die Spiele beginnen. Wir hatten alle viel Spaß, aber da Sport ja auch hungrig macht, wurde nach unserer Rückkehr am Vereinsheim in Heikendorf der Grill angemacht und wir haben uns mit Grillwurst und leckeren Salaten gestärkt.
Glücklicherweise war das Wetter nun auch wieder deutlich besser, sodass wir u.a. noch Wikingerschach, Cross-Boccia, Frisbee und Crocket spielen konnten.
Alles in allem ein sehr schöner Tag, der allen viel Spaß gemacht und gerade auch unsere Nachwuchsmusiker weiter in die Gruppe integrieren konnte.

Musikfest in Rastede 2012

Show-Brassband Heikendorf feiert neue Erfolge

Am 30.06.12 startete die Show-Brassband Heikendorf nach Preetz zu einem
Konzert bei den Preetzer Werkstätten.

Direkt im Anschluss ging es nach Rastede zu den 57. Internationalen Rasteder Musiktagen, an
denen zahlreiche Vereine aus acht Nationen vertreten waren.

Dort präsentierten sie direkt nach Ihrer Ankunft ihre Show unter dem Dirigat von Madline Lentins,
die sich vor kurzem den Aufgaben der Stabführerin und Dirigentin annahm.

Am Sonntag, 01.07.12 brachte Madline Lentins die Show-Brassband Heikendorf sicher durch die Marsch- und Standwertung. Die Show-Brassband zeigte erneut hervorragende Leistung.
Damit erzielten Sie eine Silbermedaille und Platz 2 in der Marsch- und Standwertung.

Doch das war nicht alles! Madline Lentins schaffte es in dieser Kategorie als beste Dirigentin direkt auf Platz 1. Eine großartige Leistung für ihre erste Wertung!

Musikfest in Hattstedt 2011

Hattstedt 02. – 03.07.2011

Show-Brassband Heikendorf erfolgreich in Hattstedt

Nach einem erfolgreichen Saisonstart in Buxtehude stand nun das Musikfest vom Spielmannzug Hattstedt bevor.

Am vergangenen Sonnabendmorgen machte sich die Show-Brassband Heikendorf auf den Weg zum Musikwettstreit nach Hattstedt. Dort angekommen, fiel die geplante Generalprobe wahrhaftig ins Wasser.

Trotz Regen und Nordseewinde ließen sich die Heikendorfer bei der Marsch- und Standwertung nicht aus dem Takt bringen. Kurze Zeit später brach der Veranstalter das Programm aufgrund des starken Regens ab. Die Showwertung wurde auf Sonntag verlegt.

Am Sonntag ging es morgens zur planmäßigen Konzertwertung. Kaum hatte sich die Aufregung gelegt, ging es weiter zur Showwertung.

Zahlreiche Konkurrenten präsentierten an diesem Wochenende ihr Können. Special Guest war die Buhos Marching Band de Xalapa aus Mexiko, die mit ihrem kulturellen Spleen überzeugten.

Dann war es soweit – Siegerehrung!

Platz 4 mit 1. Rang und Auszeichnung für die hervorragende Leistung in der Kategorie Showwertung. Platz 3 ebenso mit 1. Rang und Auszeichnung in der Kategorie Marsch- und Standwertung. Zu guter Letzt sicherten sie sich Platz 2 mit 1. Rang in der Kategorie Konzertwertung.

Mit Siegesstimmung ging es abends wieder zurück nach Heikendorf.

 

Musikfest in Buxtehude 2011

Ein erfolgreicher Saisonauftakt 2011…

Vom 21. – 22.05.2011 war die Show-Brassband Heikendorf in Buxtehude unterwegs.

Dieses Musikfest wurde für die Heikendorfer zu einem imposanten Saisonstart.

Samstag konnten die aktiven Mitglieder der Show-Brassband mit ihrer Show zeigen, was sie im Winter erarbeitet haben.

Am Sonntag fing der Tag mit einem Umzug durch die Straßen von Buxtehude an. Anschließend mussten dann noch einmal alle Kräfte mobilisiert werden und es ging zur Marschwertung und zur Konzertwertung.

Bei der Siegerehrung wurde es dann spannend für alle Vereine.

Am Ende konnte sich die Show-Brassband Heikendorf freuen.

5-4-3-2-1-1 so lautete das Endergebnis an diesem Tag für die Heikendorfer.
Platz 5 für die Dirigentin Inken Weide in der Marschwertung.

Platz 4 für die Dirigentin Inken Weide in der Showwertung.

Platz 3 für die Show-Brassband in der Showwertung.

Platz 2 für die Dirigentin Inken Weide in der Konzertwertung.

Platz 1 für die Show-Brassband in der Marschwertung.

Platz 1 für die Show-Brassband in der Konzertwertung.

So ging am Sonntagabend ein erfolgreiches Wochenende zu Ende.

 

Musikfest in Vorsfelde 2010

Vorsfelde 01./02.05.2010

Am Samstag trafen wir uns bereits um 8.15 Uhr am Vereinsheim, weil wir diesmal etwas mehr Zeit für das Beladen des Busses eingeplant hatten, da uns unsere Pit mit ihrem Equipment das erste Mal zu unseren Wertungen begleitete. Nach einigem hin und her und Ausnutzung jeglichen Stauraums waren endlich alle Instrumente, Uniformen und Reisetaschen verstaut.

So begann unsere Tour zur ersten Wertung in diesem Jahr.

Nach der Ankunft und dem Beziehen des Quartiers brachen wir im strahlenden Sonnenschein zu einem Konzert unterm Maibaum mit anschließendem Umzug durch Vorsfelde auf.
Im Anschluss an eine kurze Verschnaufpause standen uns 30 Minuten für die Showprobe in der Halle zur Verfügung, die wir auch „effektiv“ genutzt haben.
Später gingen wir gemeinsam zum Abendbrot, danach hieß es denn erstmal Freizeit bis zum Showauftritt.
Es war eine gelungene Premiere der neuen Show, der neuen Uniformen und der Pit. Das Publikum war begeistert!
Kurz darauf folgte das Finale mit dem Einmarsch aller Vereine. Zur Überraschung aller spielten wir nach dem Abmarsch der anderen Vereine gemeinsam mit der Isetaler Brassband das Stück Mambo.
Nach dem Finale ging es zunächst ins Quartier. Einige Mädels brachen dann gleich zur „wechselwarmen“ Duschparty auf.
Den Rest des Abends verbrachten wir bei einem Sit In im Quartier oder auf der After Show Party (wo „Der Bär brannte“) beim Abdancen mit dem Hitmobil.

Am nächsten Morgen war frühes Aufstehen angesagt, denn um 7.10 Uhr startete der Tag mit dem Frühstück. Mit Rührei und Brötchen gestärkt ging es dann nach einer kurzen Probe zur ersten Konzertwertung.
Anschließend mussten wir dann unser Quartier räumen. Unsere freie Zeit danach nutzten wir zum Mittagessen, zum Ausruhen oder aber auch, um anderen Vereinen zuzuhören.
Der nächste Programmpunkt war der Marschwettbewerb, zu dem wir gemeinsam mit 20 weiteren Teilnehmern antraten. Hierbei wertete nicht nur die professionelle Jury, sondern auch eine Publikumsjury, bestehend aus drei auserwählten Vorsfelder Bürgern.
Kurz darauf folgte die zweite Konzertwertung und am Spätnachmittag die Showwertung.
Danach haben wir wirklich in Rekordzeit unseren Bus beladen, um schnellstmöglich als Zuschauer bei der Siegerehrung dabei sein zu können.
In der Konzertwertung erhielten wir in unserer Klasse den dritten Platz. In der Show blieben wir hinter dem Berliner Fanfarenzug auf dem zweiten Platz.

Flugreise nach Malgrat de Mar / Spanien 2009

Am Dienstag, den 13.10.2009 war es endlich soweit. Die Show-Brassband ging auf ihre erste Auslandsflugreise.

Nach etlichen Wochen der Vorbereitung, sei es organisatorisch oder auch musikalisch, ging es endlich los. Wir trafen uns morgens um 10 Uhr am Vereinsheim in Heikendorf, wo alle Gepäckstücke noch einmal gewogen und die Ausweise und Krankenkassenkarten noch einmal kontrolliert wurden. Schließlich wollten wir am Flughafen kein blaues Wunder erleben. Nach dem Beladen des Busses ging es dann auch überpünktlich gegen 11 Uhr in Richtung Hamburg. Dort angekommen nutzten manche die Zeit, um noch etwas zu essen, da morgens die Aufregung noch kein vernünftiges Frühstück zuließ oder man vertrieb sich die Zeit anderweitig. Ab 14 Uhr konnten wir dann unser Gepäck samt Instrumenten aufgeben und nach der obligatorischen Sicherheitskontrolle ging es dann ins Air Berlin Flugzeug, das uns nach Barcelona bringen sollte.

Dort nach einem relativ ruhigen Flug angekommen begrüßte uns der Spanish Way of Life gleich das erste Mal. Schönste Abendsonne bei herrlichen Temperaturen hat den Busfahrer anscheinend nicht so ganz rechtzeitig aus der Siesta entlassen können, so dass wir gleich merkten, dass man es hier mit der Pünktlichkeit nicht ganz so genau nimmt. Aber dafür unternimmt man solche Reisen, um Land, Kultur und Leute kennenzulernen.

Als der Bus dann aber doch ankam, gab es das nächste Problem. Wie sollten wir all unser Gepäck sowie die Instrumente in dem kleinen Laderaum unterbringen? Da mussten mal wieder unsere Packmeister ans Werk, allerdings schafften auch sie es nicht, alles unten unterzubringen und so wurde die letzte Bank auch noch als Gepäckraum zweckentfremdet.

Nichts desto trotz kamen wir dann gegen 21 Uhr im Hotel Papi in Malgrat de Mar an, es wurde zügig eingecheckt, die Zimmer bezogen und außer von den ganz Müden wurde auch der Ort noch ein wenig erkundet.

Am Mittwochvormittag hatten wir dann alle erst einmal Freizeit, welche zum Ausschlafen, sowie zum ausgiebigen Frühstücken, zum Shoppen und zum Baden in Mittelmeer oder Pool genutzt wurde.

Am Nachmittag stand dann auch unser erster Auftritt in Malgrat auf dem Programm. Nachdem uns die „Touristenbimmelbahn“ dahin gebracht hat, spielten wir in einer Schule vor vielen ganz jungen, aber begeisterten Zuhörern.

Danach spielten wir noch ein Konzert zusammen mit dem Spielmannszug Hattstedt aus der Nähe von Husum und einer spanischen Musikgruppe aus Marbella im Stadtzentrum von Malgrat de Mar.

Abends war dann wieder Freizeit angesagt, die entweder mit Kartenspielen o. ä. verbracht wurde. Es ging dann auch bei allen relativ zeitig ins Bett, da uns ein anstrengender Tag bevorstand.

Es ging am Donnerstag also nach Barcelona. Unser Stadtführer Manfred begleitete uns schon aus Malgrat aus, so dass er uns schon auf der Hinfahrt mit vielen Informationen über die Costa Brava sowie Barcelona versorgen konnte. In Barcelona selbst fuhren wir dann als erstes zur Sagrada Familia, der von Gaudi entworfenen, aber noch nicht fertig gestellten römisch-katholischen Basilika.

Nach Foto- und Toilettenstop ging die Sightseeingtour dann weiter zur Rambla, der wohl berühmtesten, aber auch aufgrund seiner Trickdiebe berüchtigten Promenade Barcelonas. Hier hatten wir dann zwei Stunden Zeit zum Gucken, Staunen und Shoppen, was auch ausgiebig genutzt wurde, speziell im Hard Rock Cafe am Placa de Catalunya. Nach den zwei Stunden trafen wir uns dann am Kolumbusdenkmal wieder, von wo aus es dann wieder per Bus hinauf auf den Montjuic gehen sollte. Dort haben wir uns dann erst einmal über unsere Lunch Pakete hergemacht und danach noch schöne Erinnerungsfotos geschossen.

Später besuchten wir noch die olympischen Sportstätten von 1992 sowie das Stadion des FC Barcelona in Nou Camp, bevor wir am großen Font Magica, einem sehr berühmten Brunnen mit täglichen Wasserspielen, wieder mit unseren Freunden aus Hattstedt sowie der Gruppe aus Marbella ein Konzert geben sollten.

Hier wurde dann das obligatorische Reisegruppenfoto vor dem Museu Nacional d’Art de Catalunya gemacht, bevor wir dann das erste Mal richtig Pech mit dem Wetter bekamen. Während unseres Konzertes begann es zu regnen, die Hattstedter sind dann trotzdem noch ihre Show gelaufen, während sich die Spanier im Laufschritt verabschiedeten. Vielleicht kennt man im sonnenverwöhnten Marbella einfach keinen Regen. Klatschnass sind wir dann zurück zum Bus gegangen und dann ging es knapp 60 km zurück nach Malgrat. Nach ausgiebiger Instrumenten- und Uniformpflege nach dem starken Regen hat am Abend eine Gruppe die Gelegenheit genutzt, um sich gemeinsam mit ein paar Hattstedtern ins Nachtleben von Malgrat zu stürzen und Thorstens Geburtstag zu feiern, während andere im Hotel gespielt haben oder früh ins Bett gegangen sind.

Freitag begann das Stadtfest mit einigen Konzerten an verschiedenen Plätzen im Ort. Mittags wurde dann nochmal die Gunst der Stunde bzw. das gute Wetter genutzt für ausgiebiges Sonnenbaden und Baden im Mittelmeer, bevor dann am späten Nachmittag eine Parade zum Rathaus mit anschließender Begrüßung durch die Bürgermeisterin von Malgrat de Mar auf dem Programm stand.

Samstag sollte es dann soweit sein. Nachdem wir vormittags noch einmal die Show am Hotel geprobt haben, was ehrlich gesagt eher suboptimal lief, wurden wir nach dem Mittagessen vom Hattstedter Busfahrer zum Wertungsort gebracht. Hier durften auch alle Gruppen noch einmal kurz proben, bevor es dann um 16.00 Uhr mit der ersten Gruppe losging. Nach ausgiebigem Warmspielen und Einstimmen gingen wir als zweite Gruppe an den Start. Die Aufregung war jetzt natürlich sehr, sehr groß, zumal wir viel und hart auf diesen Augenblick hingearbeitet haben. Als wir unsere Show dann beendet hatten, fiel erst einmal der größte Druck ab und wir fuhren bester Stimmung zum Hotel zurück, um zu Abend zu essen. Am Abend stand aber ja noch das große Abschlussfest auf dem Programm, so dass wir nach dem Essen wieder zurück zum Wertungsort fuhren, wo alle Gruppen noch einmal mit kurzen Konzerten aufgetreten sind, bevor es dann gegen kurz vor Mitternacht zur großen Siegerehrung kam. Jetzt stieg die Nervosität natürlich noch einmal sprunghaft an. Beim Stadtfest in Malgrat ist es so üblich, dass nur die drei Erstplatzierten genannt werden, und so war es dann auch. Am Ende sind wir Zweiter geworden, vor dem Spielmannszug Hattstedt und hinter der Cornfield Marching Band aus Italien. Wir waren überglücklich mit dem Erreichten, nicht nur über die blanke Platzierung und das damit verbundene Preisgeld, sondern auch darüber, dass sich all die Arbeit im Vorfeld so ausgezahlt hat. Dafür ein dickes Kompliment an alle, die daran mitgewirkt haben.

Und außerdem, zwei Vereine aus Schleswig-Holstein auf dem Siegertreppchen ist doch auch etwas sehr Schönes…

Am Sonntag gab es dann noch eine Parade mit anschließenden Konzerten in einem kleinen Amphi-Theater, bevor es dann für uns wieder auf die Heimreise gehen sollte.

Leider auch diesmal nicht ganz problemlos, aber trotz allem sind wir wohlbehalten und auch so gut wie pünktlich am Flughafen von Barcelona angekommen, von wo aus uns unser Spätabendflug wieder nach Hamburg bringen sollte. Dies war noch einmal ein absolutes Highlight zum Schluss, denn es war eine fast durchweg klare Nacht, so dass erst der Start zum Erlebnis wurde mit dem Blick aufs erleuchtete Barcelona, später überflogen wir dann Toulouse und Paris und dank des erleuchteten Eiffelturms konnten wir diesen sogar aus 11 km Höhe sehr schön sehen. Später hatten wir noch einen tollen Blick auf Bremen sowie natürlich auf Hamburg während des Landeanflugs.

Ein besonderes Dankeschön gilt natürlich auch noch den Mitfahrern, die, wenn mal eine freie Hand gebraucht wurde, immer mit angefasst haben und die aktiven Musiker super unterstützt haben. DANKE!!!

Abschließend kann man sagen, dass es eine sehr gelungene Tour war. Wir hatten alle viel Spaß, wir hatten fast durchweg tolles Wetter und erfolgreich war es auch noch.

Bleibt noch zu sagen, Wiederholung erbeten…

Berlin – 60 Jahre BRD 2009

60 Jahre Bundesrepublik Deutschland

Nach langen Vorbereitungen ging es am Vatertag um 9.30 Uhr endlich los. Zum 60-jährigen Bestehen der Bundesrepublik Deutschland wurden wir persönlich eingeladen, um das Bundesland Schleswig-Holstein zu repräsentieren. Bei guter Stimmung im Bus verging die Fahrt wie im Flug.
Im 4-Sterne Hotel „Berlin, Berlin“ erwarteten uns schon komfortable Doppelzimmer. Nach einer kurzen Erfrischung machten wir uns auf zum „Science Center Spectrum“, dass wir in kleinen Gruppen erkundeten. Um etwas in den Magen zu bekommen, bummelten wir gemütlich zum Kudamm. Dort angekommen bestaunten wir den berühmten Teil Berlins. Während einige schon bald wieder zum Hotel aufbrachen, um das Finale von Germany´s next Topmodel nicht zu verpassen, ließen die anderen den Abend im Zentrum ausklingen.
Doch am zweiten Tag begann dann das Abenteuer. Um circa 8.30 Uhr wurden wir per Spezialbus zum Gendarmenmarkt gebracht und nach einer Sicherheitskontrolle ging es zum Aufenthaltsraum im Französischen Dom. Gegen 11.00 Uhr wurden wir dann auf den Festplatz geführt, auf dem schon andere Vereine aus den 16 Bundesländern warteten. Nach nur kurzer Zeit trafen auch die circa 1400 geladenen Politiker inklusive der Bundeskanzlerin Merkel ein, die wir mit „Eye of the Tiger“ begrüßten. Nach einer kurzen Mittagspause verabschiedeten wir die Politiker noch mit zwei weitern Stücken. Danach ging es wieder ins Hotel. Dort hatten wir den Rest des Nachmittages für uns, bevor es zu Fuß zum Sonycenter am Potsdammer Platz ging, um uns mit einem kleinen Snack zu stärken. Dort erkundeten wir auch noch die Arkaden, wo es das beste Eis von Berlin geben sollte.
Nach dem Auschecken am nächsten Morgen folgte nach einer Shoppingtour am Kudamm und einem Besuch im KaDeWe die Besichtigung des DDR-Museums.
Doch leider ging auch diese schöne Tour zu Ende und der Bus sammelte uns ein, um uns wieder in das für uns nun kleine Heikendorf zu bringen.

Musikfest in Hattstedt 2009

Am 18.07.2009 sollte es mal wieder auf eine Übernachtungsfahrt gehen und so haben wir uns 11.45 Uhr getroffen, um den Bus mit unseren Instrumenten, den Uniformen und unseren restlichen Klamotten zu beladen. Pünktlich hieß es: „Alle Mann einsteigen!! Jeder seinen Nebenmann?? Und keiner was vergessen?“ Und so kamen wir denn auch nach kurzer Fahrt mit einigen Gesangseinlagen an unserem Stammquartier, dem Pastorat in Hattstedt, wo wir schon erwartet wurden, an.
Die Zimmerverteilung war schnell erledigt: Während die zumeist jüngeren Mitglieder im oberen Raum wie die Ölsardinen geschlafen haben, war im unteren Raum fast noch Platz für eine Tanzfläche.
Danach hieß es Betten machen für den Abend und auch schon Umziehen für die uns bevorstehende Marschwertung. Dann verluden wir die Instrumente in den Anhänger (DANKE THORSTEN!!), die dann zum Platz kutschiert wurden, während wir in einer Reihe zum Platz marschierten, an dem wir dann auch nach einigen wirren Straßenüberquerung ankamen.
Dann konnte die Marschwertung losgehen, wir spielten Walking on Sunshine, Trommelsolo und I get around. Alles lief gut bis auf dass das Schild „Abriss“ wohl ein wenig zu klein und farblos geraten war.
Nach einer Verschnaufpause, einer kleinen Stellprobe und einem Warm-Up ging es dann für uns zur Show-Wertung. Kaum waren wir am Start und spielten die ersten Töne von Soak Up the Sun, da fing es an zu tröpfeln. Aber das tat der Spielfreude keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. Nach dem Motto: „Jetzt erst recht!“ gaben wir alle unser Bestes. Obwohl die Uniformen durch waren, die Noten aneinanderklebten und in und auf einigen Instrumenten das Wasser stand, brachten wir die Wertung gut über die Bühne. Pünktlich nach unserem Auftritt hatte der Wettergott erbarmen und es hörte auf zu regnen.
Klatschnass machten wir uns auf zum Quartier, um uns umzuziehen, die Uniformen und Fahnen aufzuhängen, die Instrumente zu putzen und die Federn zu fönen.
Von nun an war Freizeit angesagt. Einige blieben zunächst im Quartier, während es andere zurück zum Festplatz zog, um noch eine Blick auf die Show der Mexikaner zu erhaschen, die mit einer 120-Mann starken Truppe angereist sind. Andere blieben im Quartier, um sich ein wenig auszuruhen oder Abendbrot zu essen.
Später ließ dann der größte Teil von uns den Abend in der Turnhalle bei der Party mit der Musikkapelle ausklingen, wobei einige Mitglieder die Kapelle noch tatkräftig unterstützt haben.
Der Morgen begann recht früh, da das Duschen ja aufgrund der Konzertwertung nur bis 8 Uhr (wie sich später herausstellte allerdings doch bis 8.30 Uhr) möglich war. Die Ersten machten sich schon um 6.30 Uhr zum Duschen auf, einige der Lärmerprobten schafften es doch wirklich noch weiter zu schlafen.
Die Zeit zwischen dem Duschen und dem Frühstück nutzten wir, um die Sonne zu genießen, Sachen zusammenzupacken oder eine Klaviereinlage (Gunda, sei Dank!!) zu geben.
Nach dem Frühstück ging es dann gleich zum Proben und Einspielen für die Konzertwertung, in der wir zunächst Auf zum Start und danach American Pie spielten.
Gegen Mittag machten wir uns wieder alle auf zum Festplatz, um dort, während viele andere Vereine einen Sternmarsch machten, ein kleines Platzkonzert zu geben.
Cindy hatte hier ihren ersten Auftritt und das war wirklich super!
In der Freizeit bis zum Show-Auftritt genossen wir die Sonne entweder beim Ausruhen auf dem Gras oder aber auch beim Anschauen der anderen Teilnehmerdarbietungen.

Langenau 2008

Am Freitag um 18.14 Uhr verließen wir mit dem vollgepackten und Bus und einem neuem Busfahrer (Sven) Heikendorf und machten uns auf die lange Reise nach Baden-Württemberg/ Bayern. Nach langer Fahrt und viele Pausen kamen wir schließlich um ca. viertel nach 4 Uhr nachts bei der Sporthalle in Langenau an und bezogen rasch das Quartier. Da wir ja am nächsten Morgen wieder früh aufstehen mussten, blieben einige auf und machten die Nacht bei den lauen Temperaturen durch. Morgens nach dem Duschen (in welcher Dusche auch immer) trafen wir uns alle wieder mehr oder weniger frisch beim Frühstücksbuffet.
Nach dem Frühstück machten wir uns dann auf ins kleine Oberelchingen zu einer „kurzen“ Kirchenführung und anschließendem Umtrunk bei sengender Hitze. Nach dem Austausch von Dank und Grußworten ging es dann wieder mit dem schon extra für uns aufgeheizten Bus nach Ulm. Hier machten wir eine schnelle, aber doch sehr interessante Stadtführung mit und wer wollte konnte anschließend noch die ca. 750 Stufen auf den Münster hinaufsteigen und die Aussicht genießen. Der Rest konnte in den herrlichen Einkaufsstraßen von Ulm seinen Shopping-Wahn ausleben und der eine oder andere machte sogar Schulden. Diesen schönen Tag schlossen wir mit der Abendserenade gemeinsam mit den Oberelchingern ab.
Der nächste Tag begann wie immer mit dem Frühstück, doch diesmal folgte danach ein Kirchenbesuch, wobei der Gottesdienst von der Musik der Oberelchinger untermalt wurde. Mit Musik marschierten wir wieder zurück ins Quartier. Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter ins Freibad, nicht etwa zum Abkühlen, nein, zum Einheizen, und zwar nicht nur die Stimmung… Nach diesem doch recht schweißtreibenden Konzert kamen wir nach einem Marsch von ca. 500m auf den Marktplatz, um dort das Konzert mit 200 anderen Musikern zu halten, ein sehr tolles Erlebnis. Der anschließende gemeinsame Marsch zu dem Konzertplatz vor unserem Quartier war zwar ziemlich chaotisch, hat aber doch Spaß gemacht. Während die anderen Bands schon ihre Konzerte abhielten, hatten wir mal eine längere Pause, um uns zu entspannen, zu stärken und den anderen zuzuhören. Nach einem kurzen Schauer, der die Temperatur zumindest ein bisschen senkte, spielten wir unser stimmungsvolles Konzert, was richtig Spaß machte. Danach war zum Glück Feierabend und wir aßen nur noch die Reste des Tages zum Abendbrot. Nach einem großen Fotoshooting gingen die meisten schon recht früh ins Bett, um zumindest ein bisschen Schlaf zu bekommen.
Montag brach an und wir schafften es zum allgemeinen Erstaunen sogar vor der vereinbarten Zeit abfahrbereit zu sein. Nach einem gemütlichen Frühstück im Vereinsheim der Langenauer Schwäble verabschiedeten wir uns vom Süden und machten uns auf die Heimreise. Nach ca. 11 Stunden Fahrt kamen wir wieder müde aber wohlbehalten in Heikendorf an.